Univerzitet "Privredna akademija"Brčko distrikt BiH

INFORMATIK (Professor für Computerwisschenschaften und Informatik; Professor für Mathematik und Informatik; Professor für Mathematik und Physik)

Der Studiengang INFORMATIK im Grundstudium des ersten Zyklus dauert vier Jahre, in denen 240 ECTS-Credits erworben werden. Der zweite Zyklus (Masterstudium) dauert zwei Semester, in denen 60 ECTS erworben werden, und der dritte Zyklus (Doktorenstudien), der drei Jahre dauert, in dem 180 ECTS erworben werden.

Ein Student, der vor seiner Verteidigung der Diplomarbeit,  alle Fächer des Curriculums für acht Semester bestanden hat, erhält ein Abschlusszeugnis des Studiengangs mit 240 ECTS-Punkten, und zwar ein  Diplomierter mit ausgewählten Wahlfächern des entsprechenden Moduls – 240 ECTS,

Ein Student, der vor der Verteidigung seiner  Masterarbeit , alle im Curriculum vorgesehenen Fächer für zwei Semester bestanden hat, erhält ein Abschlusszeugnis des Studiengangs mit 60 ECTS-Punkten, und zwar einen Masterabschluss mit ausgewählten Wahlfächern des entsprechenden Moduls – 60 ECTS.

Ein Student, der nach Bestehen aller im Curriculum vorgesehenen Fächer für sechs Semester eine Dissertation verteidigt, erhält ein Abschlusszeugnis des Studiengangs mit 180 ECTS-Punkten, nämlich einen Doktor der Informationswissenschaften – 180 ECTS.

Der Studiengang INFORMATIK ermöglicht den Studierenden, theoretische und praktische Kenntnisse zur Anwendung moderner IT-Konzepte in den Bereichen Rechnungswesen, Finanz- und Bankwesen, Tourismus, Management, Marketing sowie eine klare Anerkennung und Definition von Berufen der Computerwissenschaften  und Informatik zu erwerben, Mathematik und Informatik, Mathematik und Physik, moderne Gesellschaft, Erwerb von Kompetenzen für die Lehrtätigkeit im Sekundar- und Primarbereich. Besondere Acht wird in diesen Bereichen auf den Einsatz und die Nutzung von Internet-Fähigkeiten gegeben, so dass die Studierenden in der Umsetzung verschiedener Arten des elektronischen Geschäftsverkehrs geschult werden.

Ziel des Studiengangs Integriertes Studium der Zwei-Fächer-Lehre in Naturwissenschaften, Mathematik, Physik und Informatik ist die Erlangung angemessener wissenschaftlicher Kenntnisse, die für die kompetente Ausübung der Fachlehrertätigkeit in der gewählten Fächergruppe der berufsbildenden Primar- und Sekundarstufe erforderlich sind und für die Arbeit in berufs-, entwicklungs- und aufsichtspädagogischen Diensten in Verwaltungsbehörden.

Das Ziel der integrierten Studiengänge der Zwei-Fächer-Lehre in Naturwissenschaften, Mathematik, Physik und Informatik ist die Erzielung angemessener wissenschaftlicher Kenntnisse, die für die kompetente Ausübung der Fachlehrertätigkeit in der gewählten Fächergruppe der berufsbildenden Primar- und Sekundarstufe erforderlich sind und für die Arbeit in berufs-, entwicklungs- und aufsichtspädagogischen Diensten in Verwaltungsbehörden.

Durch die erfolgreiche Beherrschung verschiedener Disziplinen innerhalb des Studiengangs werden die Studierenden in der Lage, Softwaresysteme unterschiedlicher Komplexität mit den aktuellsten Programmiersprachen zu entwerfen und zu implementieren. Das erworbene Wissen befähigt sie, selbstständig an der Entwicklung komplexer Softwaresysteme unter Einsatz neuester Technologien und effizient mit unterschiedlichen methodischen Ansätzen zu arbeiten. Das Endergebnis ist die Arbeit mit modernen Business-Systemen mit der Möglichkeit der Nutzung von Internet-Technologien. So können sie schnell und einfach in Teams für die Entwicklung moderner mehrschichtiger Softwaresysteme für verschiedene Zwecke eintreten. Die Auswahl, Implementierung, Anwendung, Integration und Verwaltung von Informationstechnologien wird bestmöglich durchgeführt.

Durch die Beherrschung des Studiengangs des Zwei-Fächer-Studiengangs erwirbt der Studierende die Fähigkeit zur Analyse und Vorhersage der Folgen, zum kritischen  Denken, zum Lösen spezifischer Probleme mit wissenschaftlichen Methoden und Verfahren, die Fähigkeit, in mindestens einer Weltsprache zu kommunizieren und vieles mehr .

Ziel ist es, dass der Studierende nach der Beherrschung des Studiengangs die Fähigkeit erwirbt, neueste Techniken der Computerwissenschaften und Informatik, Mathematik und Physik kreativ anzuwenden.

Darüber hinaus kann ein Student, der dieses Programm abschließt, die folgenden Aufgaben ausführen:

  • Entwerfen und Implementierung von Unternehmensinformationssystemen,
  • Management der Implementierung von Informationssystemen,
  • Entwicklung von Softwaresystemen,
  • Realisierung und Pflege unterschiedlicher Datenbanktypen,
  • Computernetzwerkverwaltung,
  • Arbeit im Bereich des Grafikdesigns,
  • elektronisches Geschäft,
  • in der staatlichen Verwaltung und kommunalen Selbstverwaltung,
  • Ausbildung des Personals für Berufe mit Bezug zur Wirtschaftsinformatik,
  • als Lehrkräfte in den Fächern Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik, Mathematik und Informatik, Mathematik und Physik in der berufsbildenden Primar- und Sekundarstufe tätig zu sein,
  • in Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen mit gesetzlich vorgeschriebenen Titeln arbeiten,
  • Arbeit in berufs-, entwicklungs- und aufsichtspädagogischen Diensten in Verwaltungsbehörden.

Bei der Gestaltung des Studiengangs Informatik wurden die aktuellsten Kenntnisse aus Beruf und Wissenschaft des Fachbereichs sowie die Erfahrungen anderer Hochschulen in den Ländern mit die fortschrittlichsten Schulsysteme und auch in den auf dem Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens, in denen der Bologna-Prozess als Standard akzeptiert wurde.

Entsprechende Fächer sind im Studienprogramm enthalten. Die Methodik zur Beherrschung allgemeinbildender, berufs- und insbesondere berufsbezogener Fächer wurde durch sorgfältig ausgewählte Übungen, Erstellung von Seminararbeiten, Projektentwicklung, kritische Analyse und Vergleich von Fallbeispielen aus der Praxis entwickelt. Durch praktische Lehrveranstaltungen in Unternehmensorganisationen (in Projektbüros und auf der Baustelle) knüpfen die Studierenden einen wertvollen direkten Kontakt mit dem Geschäftsprozess, der den Lehrprozess vervollständigt und die Studierenden mit wichtigen praktischen Kenntnissen und Erfahrungen bereichert.

Der Unterricht im Studiengang besteht aus Vorlesungen, Hörübungen, praktischen Übungen, Seminararbeiten, Präsentationen, Beratungsgesprächen usw, die vom Fach selbst, der Art seiner Ziele und den erwarteten Ergebnissen abhängt.

Auf der Grundlage der Analyse ist der Student in der Lage, bestimmte Berufsfragen aus der Sicht des Berufs sowie aus der Sicht weitergehender sozialer Leistungen zu beurteilen. Die Kenntnisse und Kompetenzen, die ein Studierender nach Abschluss des grundständigen Studiums erworben hat, reichen aus, um den zweiten Studienzyklus im Studiengang Informatik zu begleiten und gleiche oder ähnliche Studiengänge an anderen Fakultäten zu begleiten. Die erworbenen Grundkenntnisse befähigen den Studierenden, den Studiengängen anderer vergleichbarer Informatikstudiengänge zu folgen.